Now Reading
Ivorian Doll

Ivorian Doll

Ivorian Doll

Ihre Karriere entwickelte sich eher unkonventionell – von der Bloggerin auf Instagram und YouTube zur aufsteigenden Drill-Sensation 2020. Alles beginnt mit Videos zu Beauty- und Alltags-Themen, die Ivorian Doll über ihre Social-Media-Kanäle veröffentlicht; es folgen Rap-Sessions mit ihrer Kollegin Abigail Asante.

Aus der Kollaboration mit Abigail Asante entstehen 2018 Tracks wie „The Situation“, „Spare Me“, „Bouji“ und „No Bae“, die zwar vielversprechend klingen, jedoch das gesamte Potential der beiden Künstlerinnen noch lange nicht präsentieren. Ivorian Doll aka IVD arbeitet in dieser Zeit als Solokünstlerin hart an ihren Rap-Skills und meldet sich 2019 mit ihrer Inthronisierung als „Queen of Drill“ zurück. Mit dem gleichnamigen Song läutet Ivorian Doll eine neue Drill-Ära im Rap-Business ein, die bestimmt ist von vielen puppenlustigen Hooks, einer souveränen, kraftvollen Stimme und einem Flow, der den peitschenden Sound bändigt und dominiert.

Ihre Amtszeit als „Queen of Drill“ wird durch ihre Breakout-Single „Rumours“ im April 2020 legitimiert. In dem Track räumt sie mit falschen Gerüchten über sich auf und erlebt auf harten Bässen einen kometengleichen Aufstieg auf den Drill-Olympus. Für ihre Musik wird Ivorian Doll sowohl von ihren langjährigen Fans als auch von neuen Follwer:innen gefeiert und hat sich dadurch mittlerweile eine große Gefolgschaft angesammelt, die sie liebevoll ihre „Dolls“ nennt.

Ihre neuste Single „Body Bag“ ist ein Drill-Track, gepaart mit messerscharfen Rap-Parts wie: „I dont fuck around with no dickhead gyal who talk bag of shit pon road / Walking ‘round in your big drip, but I heard that shits loan“. Die Boss-Attitüde und auch die Video-Ästhetik erinnern stark an die Queen of Rap aus Queens Nicki Minaj und soll sogar als Hommage an sie betrachtet werden: „The video for ‚Body Bag‘ has a Nicki tribute in it—a serious tribute—so I’m just waiting for her to see it.“ (Complex.com)

Wie ihr US-Vorbild will auch Ivorian Doll ganz weit nach oben und hat dabei ein ganz klares Ziel vor Augen: „I do it to try and be better than the boys!“ (Complex.com). Auf ihrer Internetseite beschreibt die in Deutschland geborene britische Rapperin, was der Name Ivorian Doll repräsentiert: „I want to be the female artist the boys are afraid of, because I’m better than they are. I’m an independent, funny, and bossy girl who’s up for anything. I’m also a pretty princess fairy who’s in her own world. My heritage traces back to the Ivory Coast. I’ve got doll looks and personality. That’s Ivorian Doll.”

See Also

Mit ihrer Musik möchte sie nicht nur beweisen, dass Frauen Künstlern wie Pop Smoke und Fivio Foreign in Sachen Drill in nichts nachstehen, sondern will insbesondere ihren Dolls das Selbstbewusstsein schenken, immer an sich und die eigenen Wünsche zu glauben: „I want to teach them you can achieve anything you want, if you put your mind to it. They’ve seen my growth from Instagram girl to YouTuber to musician. I’m proof it’s possible.” (Ivoriandoll.com)

Für die Zukunft können wir uns auf mehr Doll-Drill-Musik, ein ambitioniertes Debüt-Album und viele erstklassige Musikvideos freuen.  

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Zum Seitenanfang