Now Reading
Lex Leosis

Lex Leosis

Dynamische Flows, aggressive Bühnenpräsenz und ausführliches Storytelling – dafür ist Lex Leosis laut ihrem Management bekannt. Die Künstlerin aus Toronto versucht, sich mit jedem Song selbst zu übertreffen. Aufgewachsen ist sie mit ihrer alleinerziehenden Mutter, die sie von klein auf harte Arbeit und Disziplin lehrte. Diese Dinge finden sich in Lex‚ Karriere wieder: Sie lässt sich nicht leicht entmutigen und tut alles dafür, um immer 100 Prozent zu geben.

Der Start ihrer musikalischen Reise fand bei zahlreichen Rap-Wettbewerben statt. Dort lernte sie schnell weitere Creatives kennen und konnte so bereits früh mit anderen Musiker:innen Musik machen und sie unter anderem in den USA auf Tour begleiten.

Neben ihrer Solo-Karriere ist sie vielen bereits als Mitglied der 2016 gegründeten female Rap-Crew The Sorority bekannt. Gemeinsam mit Haviah Mighty, Keysha Freshh und pHoenix Pagliacci schlug die Gruppe mit einem Cypher zum Frauentag 2016 große Wellen. Sie veröffentlichten seitdem ihr Debütalbum „Pledge“, tourten mehrmals durch Kanada und teilten sich Festivalbühnen mit vielen großartigen Künstler:innen. Mit der eingängigen Single „Switch“ beendeten The Sorority 2019 ihre Zusammenarbeit, um sich auf ihre jeweiligen Karrieren zu fokussieren.

Dies lief für Lex bisher ziemlich gut: Die junge Künstlerin blüht geradezu auf, wenn sie am Mic steht. Mit ihrer Funk-inspirierten Single „Wanted“ teilt sie empowernde Strophen und gibt damit positive Vibes, die man in Zeiten der Eintönigkeit gebrauchen kann:

‚Wanted‘ was kind of the opposite of what I was feeling in the pandemic. I was stuck at home and not playing shows and it was like this track allowed me to kind of just be outside of that zone in my life. And just really go for it: powerful energy, feeling like I’m on the road […]. It was kind of like a vision, almost.“

See Also

(‚Wanted‘ war irgendwie das Gegenteil von dem, wie ich mich während der Pandemie gefühlt habe. Ich steckte zu Hause fest und spielte keine Shows und es war so, als hätte der Track mir erlaubt außerhalb dieser Zone meines Lebens zu sein. Und es wirklich zu tun: positive Energie, das Gefühl, wieder unterwegs zu sein […]. Es war fast wie eine Vision.)“

Lex Leosis im Dusty Organ Podcast

Wenn Lex gerade keine Musik fabriziert, unterstützt sie Jugendliche dabei , ihre eigene Kunst zu machen. Die MC ist dafür regelmäßig als Mentorin in den HipHop-Gemeinden von Hamilton und Toronto tätig und arbeitet als leitende Moderatorin für einige Jugendprogramme, die Kindern das Schreiben, Reimen und Rappen beibringen. Mit ihren erfrischenden Flows und ihren starken Lyrics ist sie definitiv eine Künstlerin, die man auf dem Schirm haben sollte!

Lex Leosis – Wanted
View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Zum Seitenanfang