Now Reading
The Conscious Daugthers

The Conscious Daugthers

Back in the 90s! Wird in einer Schnellfragerunde nach all female crews aus den 90er Jahren gefragt, fallen vermutlich Salt-N-Pepa, TLC oder die Deadly Venoms. The Conscious Daughters hingegen sind im deutschsprachigen Raum eher weniger bekannt. Dabei reicht die aktive Zeit von Carla Green aka CMG und Karryl Smith aka Special One bis in die späten 2000er.  

1993 wird das Duo vom legendären Rappers Paris unter Vertrag genommen. Das für seine politischen und sozialkritischen Texte bekannte ehemalige Mitglied der Nation of Islam nimmt die Kalifornierinnen unter Vertrag, nachdem sie ihm während eines Clubbesuchs ein Demotape in die Hand drückten. Das Signing bei Paris‚ Label kommt nicht von ungefähr. So finden The Conscious Daughters im sozialbewussten und afrozentrischen Milieu der kalifornischen HipHop-Szene Anfang der 90er Jahre zusammen. Das Albumdebüt „Ear to the Street“ erscheint in einer Zeit des kommerziellen Aufstiegs von HipHop in den USA. Einerseits geprägt vom aufkeimenden East-Coast-West-Coast-Konflikt – andererseits im steten Bewusstsein nach wie vor bestehender rassistischer wie auch sexistischer Strukturen in der amerikanischen Dominanzgesellschaft. Oft mit ihrem Labelboss verglichen müssen sich die zwei versierten Rapperinnen dem Vorwurf stellen, nicht eindeutig politisch genug zu sein. Klassisch heteronormativer Blick. Ein Großteil ihrer Texte beschreibt die soziopolitische Lage von Frauen. „Shitty Situation“ handelt beispielsweise von einer Frau, die nach einem One-Night-Stand schwanger wird und sich nun alleinerziehend durchschlagen muss.

He was only out for one thing and you gave it to
him like a dummy
Don’t trip though
What you need to do is go find his ass
and get rid of his punk-ass, you know?

Ganz in der G-Funk-Ära der Westküste beheimatet bestimmen entspannte Flows auf groovigen Produktionen, den musikalischen Output. Eindringlich und lässig rappen CMG und Special One über die charakteristische G-Funk Bassline. Schade und bezeichnend, dass das Rap-Duo selten zu den Vertreter:innen dieser prägnanten Stilrichtung gezählt werden.

See Also

Nach drei Studioalben ist leider Schluss. Special One verstirbt am 10. Dezember 2011. Doch auch nach dem tragischen Todesfall leben The Conscious Daughters durch ihr musikalisches Erbe weiter. Ihr Hit „We Roll Deep“ wird für die Videospielserie Grand Theft Auto verwendet, 2020 erscheint „Bring it to Ya“ auf dem Soundtrack des Netflix Films All Day and a Night. CMG ist weiterhin aktiv und wird nicht müde, das Lebenswerk eines der ersten weiblichen Rapduos hochzuhalten. Die Zwei erkennen in „We Roll Deep“ schon ganz richtig:

We rollin deeper so bump it in your jeeper, because we rollin deeper than most!

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Zum Seitenanfang