Now Reading
Lady Sanity

Lady Sanity

Lady Sanity

Lady Sanity steht für Flow-Gewitter. Harte Grime-Drums und Basslines treffen auf epische Samples inklusive Gitarren-Solo und Streicher-Großtaten. Diese kraftvollen Instrumentale meistert die Lady aus Birmingham problemlos. Ihre Stimme thront stets über dem Beat. Dass Lady Sanity musikalisch als Gitarristin begann, hört man auch 2020 noch ihrem Beatgeschmack an. Einen mindestens genauso markanten Einfluss übt Lauryn Hill auf die Nachwuchsrapperin aus. In einem Interview sagte Sanity einmal dazu, es vergehe eigentlich keine Woche, in der bei ihr nicht „The Miseducation of Lauryn Hill“ von vorne bis hinten durchläuft. 

Aktuell fliegt Lady Sanity immer noch etwas unter dem Radar der britischen Rap-Szene. Bereits 2014 droppt die Engländerin ihr erstes Mixtape „Construction“. Das digitale Debüt landet prompt beim lokalen Ableger der BBC auf dem Schreibtisch, die Lady Sanity seitdem mit massig Airplay und exklusiven Live-Sessions unterstützt. Auch das wohl wichtigste Rap-Portal auf der Insel, GRM Daily, wird auf sie aufmerksam. Der ganz große Durchbruch bleibt trotz zwei weiterer Mixtapes erst einmal aus. 2017 zieht Sanity mit der vielseitigen EP „For Figures“ Bilanz über ihren Karriereweg. Haarklein analysiert sie dabei Musik-Business sowie die eigene Performance gleichermaßen. Nebenbei studiert Lady Sanity übrigens Music Technology an der Birmingham City University. Ihre Musik entsteht also vom Textblatt über die Aufnahme bis zum Mastering in kompletter Eigenregie. 

Nach „For Figures“, das zwischenzeitlich sogar wie ein Schlussstrich klingt, zieht sich die Rapperin erst einmal zurück. Mit der EP im Gepäck geht es zwar noch über die wichtigsten Festival-Bühnen des Landes, vom legendären Glastonbury bis zum hippen Wireless Festival in London. Danach drückt Sanity jedoch komplett die Pause-Taste. Ihr Arbeitsnachweis von einem Mixtape pro Jahr, wie in den ersten drei Jahren ihrer Karriere üblich, stagniert bis auf wenige Singles über die nächsten drei Jahre hinweg. 2020 bricht der Bann jedoch endlich – und es wird klar, warum das alles so lange gedauert hat: Im April erscheint mit „Living in Truth“ eine EP, die noch einmal einen deutlichen Qualitätssprung markiert. 

See Also

Aktuell macht ihr die Corona-Krise einen Strich durch die Rechnung, mit der EP wieder voll durchzustarten. Dennoch dürfen die geduldigen Fans Lady Sanitys aktuell mehr denn je auf ein offizielles und großspuriges Debüt-Album hoffen. Mit dem stößt die Lady aus Birmingham dann auch endlich die Tür in Richtung internationale Relevanz auf, die ihr längst zusteht.  

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Zum Seitenanfang