Now Reading
TT the Artist

TT the Artist

Die visuelle Sprache ist ihre Superkraft. Sie ist Tänzerin, Filmemacherin, Designerin, Sängerin, Kreativdirektorin und Rapperin, kurz gesagt – sie ist TT the Artist! Ihre Musik ist die Garantie für eine volle Tanzfläche, denn die Energie ihrer Musik steckt direkt an. Es ist eine dynamische Synthese aus Baltimore Club, Bounce Music, Miami Bass und Nuancen aus Crunk, EDM und Snap Music.

TT the Artist entdeckt früh ihr Talent für die performative Kunst, sowie ihre Leidenschaft für den vitalisierenden Prozess und die Freiheit des Schaffens. Geprägt durch den Miami Bass Sound wächst TT the Artist aka Tedra Renee Wilson in Fort Lauderdale, Florida, auf. Nach der High-School verlässt TT Florida, und beginnt ihr Studium der Bildenden Kunst mit einem Schwerpunkt in Film & Video an dem Maryland Institute College of Art (MICA) in Baltimore. Während ihrer Studienzeit verliebt sie sich in die pulsierende und lebendige lokale Tanz- und Clubzene und etabliert sich rasch zum engagierten Mitglied der Musikszene Baltimores. Für ein Praktikum bei MTV Networks verschlägt es TT nach New York City, wo sie die Arbeit hinter der Kamera kennen lernt. Neben ihrem Praktikum versucht sie sich in New York auch eine Karriere als Background-Tänzerin vor der Kamera aufzubauen. Nach ihrem Praktikum kehrt sie zurück in ihre Wahlheimat Baltimore und setzt die Arbeit an ihrer Musikkarriere fort. Ihre Herkunft aus Florida, ihre Zeit in Baltimore und ihr Aufenthalt in New York beeinflussen ihre Musik maßgeblich. In den Tracks und Videos zu „Dig“ und „Thug It Out“ sind diese Einflüsse, sowie ihr Background als Tänzerin, besonders zu hören und zu sehen. Sie zeigt Tänzer*innen aus verschiedenen US-amerikanischen Städten mit unterschiedlichen Tanz-Skills und Styles. TT bietet Künstler*innen der urbanen Szene so einen sichtbaren Raum in ihrer Musik.

Die Liste der Künstler*innen mit denen TT the Artist schon zusammen gearbeitet hat ist endlos. Durch ihr kreatives Engagement lernt sie viele bekannte Namen der Clubszene in Baltimore kennen. Sie arbeitet mit DJs wie Will Eastman, Tittsworth, Nadastrom und teilt sich die Bühne mit Künstlerinnen* wie Teyana Taylor, Angle Haze und Big Freedia. 2013 kommt es zwischen TT the Artist und dem renommierten DJ Diplo zu einer Kollaboration, dabei entsteht der Track „Dat A Freak“. Dieser Track schlägt so sehr ein, dass niemand geringeres als J.Lo persönlich „Dat A Freak“ für ihren Song „Booty“ sampelt und TT somit ihre ersten Credits als Songwriterin auf einem Album erhält. Neben weiteren Kollaborationen, wie mit DJ Baauer auf „Make It Bang“ – mit dem sie 2016 auf dem Coachella-Festival performte – veröffentlicht TT the Artist 2016 ihr Debüt-Album „Queen of the Beat“, sowie die EPs „Art Royalty“ (2015), „Gimme Yo Love“ (2015) und „Club Queens“ (2018), die sie zur „Queen of Bass“ inthronisieren. Auf einer ihrer neusten Singles „All Night“ präsentiert TT uns eine sanftere Facette der „Queen of Bass“ mit einer Soundkulisse aus langsamen 90s R&B, Funk und soften Synthies. Dieser Track entführt einen augenblicklich in den Vibe einer Pool-Party in der Abendsonne der US-Westküste.

See Also

Neben ihrer eigenen musikalischen Arbeit, supportet TT mit ihrem eigenen Plattenlabel „Club Queen Records“ insbesondere Künstlerinnen* aus dem HipHop und R&B Bereich. Sie trägt mit ihrer Liebe zum Beat und zu ihrer Wahlheimat essenziell zum Erhalt und zum Fortschritt der glokalen HipHop Kultur bei. Mit ihrer Musikdokumentation „Dark City Beneath the Beat“ bietet TT den Gesichtern der Baltimore Club Kultur eine lokalübergreifende Bühne und die Möglichkeit die urbane Musikgeschichte der Stadt zu erzählen. TT the Artist, ist eine wahre Künstlerin, die es schafft, die Musik, die (HipHop)-Kultur und ihre Community in ihrer Kunst zu vereinen.

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Zum Seitenanfang