Now Reading
ÄLICE

ÄLICE

Wir leben auf ’ner Insel, mitten in der Stadt / werfen Träume über Board aus dem 1.5 Stock“ – diese Zeile mögen die Einen oder Anderen schon einmal aufgeschnappt haben. Denn denkt man sich einmal zurück in einen der letzten Sommer, in denen COVID-19 noch keine Rolle spielte, stehen die Chancen gut, dass man der Frau, die diese Zeile sang, bereits einmal über den Weg gelaufen ist. Älice startet zwar gerade erst mit ihrem Solo-Projekt durch, ist aber seit vielen Jahren als Frontfrau von Chefboss bekannt und verschaffte sich dort mit ihren stimmungsvollen Dancehall-Livegigs ein Standing – doch mehr geht immer.

Als Tochter einer polnischen Mutter und eines karibischen Vaters wurde Alice Martin in St. Kitts und Nevis geboren – einem Inselstaat in der Karibik. In Hamburg ist sie aufgewachsen und brachte ihre musikalische Karriere ins Rollen. Die verschiedenen kulturellen Inspirationen, die sie daraus mitnimmt, dienen ihr heute als Grundlage für ihre Kunst. Alice thematisiert diverse Themen in ihrer stets tanzbaren Musik, wobei an erster Stelle immer steht, dass die Kunst ihr Spaß machen und sie erfüllen soll. Neben der Freude am Singen legt sie zudem Wert auf kulturellen und internationalen Austausch mit anderen Künstler:innen und Organisationen – weshalb ihr Gesicht auch aus den vielfachen Kooperationen mit der NGO Viva Con Agua bekannt ist.

Die Gruppe Chefboss existiert bereits seit 2014. Damals traf Alice auf die Tänzerin und Choreografin Maike Mohr, mit der sie gemeinsam entschied, tanzbare Musik zu machen. Im Handumdrehen entstand die Band, bestehend aus Sängerin Alice, Tänzerin Maike und je nach Gig auch DJ und Tänzer:innencrews. In Eigenregie setzten sie erfolgreich neue Standards für deutschsprachigen Dancehall und veröffentlichten gleich zwei EPs, ein Album und machten sich auf den größten Bühnen des Landes, wie bei Rock am Ring, dem Hurricane Festival oder auf dem Deichbrand, einen Namen bei all den tanzfreudigen Festivalbesucher:innen. Nachdem es um die Dancehall-Gruppe ein wenig stiller geworden war, verspricht das Solo-Projekt Älice nun Großes.

See Also

Am 12. März veröffentlichte die erfahrene Künstlerin ihre erste Solo-Single mit dem passenden Titel „Intro“ – im Vergleich zu Songs, die man bislang von ihr kennt, ein Track mit mehr In-Die-Fresse-Potenzial und Rap-Skills, aber auch genauso viel kraftvoller Ausstrahlung, Attitude und Frechheit wie man sie bereits von ihr kennt. Mit Lines wie „Find mal den Stempel, den ich mir aufdrücken lass“ verspricht Älice bereits jetzt, dass in Zukunft so einiges von ihr zu erwarten ist. Wohin die Reise auch gehen mag: Als erfahrene Musikerin in der Szene bringt Älice nicht nur das technische Können, sondern auch das Know-How mit, um mit ihrem neuen Projekt durchzustarten!

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Zum Seitenanfang