Now Reading
Alvia

Alvia

Es gehört ja fast schon zum guten Ton, auf dem Weg zum Rap-Olymp mindestens eine Kooperation mit irgendeiner namhaften Marke einzugehen: Hier ein Deal mit einer Sportbekleidungsmarke, dort eine Partner:innenschaft mit einem High Fashion-Label… Oder aber einfach stabil – Vorsicht, kleine Schleichwerbung –  mit einer Hubba Bubba-Kooperation flexen. So zumindest der Fall bei der wunderbaren „Bubblegum Bitch“ Alvia Islandia aus Reykjavik, Island.

Das Sponsoring des bekannten Kaugummiherstellers kommt bei Alvia nicht von ungefähr: Nachdem sie bereits mit zarten 16 Jahren ihre ersten musikalischen Versuche unternahm und vereinzelt Songs recordete, ließ sich die Künstlerin zunächst viel von der lokalen Elektro-, House- sowie Drum and Bass-Szene inspirieren („Sugar Complex“, 2015). Obwohl es Alvia in jungen Jahren an weiblichen Rollenvorbildern im isländischen Rap fehlte, war sie über ihren damaligen Freund viel in die Geschehnisse der lokalen Rap-Szene Reykjaviks involviert. Letztlich fand sie ihren Weg – zugegebenermaßen auf musikalischen Umwegen – zum Trap. Wenngleich Alvia sich und ihre Musik nicht in eine Schublade stecken und ihre Kreativität und ihr Potenzial nicht von Genregrenzen einengen lassen möchte, fasst sie selbst ihre Musik unter dem Label „Bubblegum Trap“ zusammen. Eine musikalische, jedoch allem voran visuelle Einordnung ihres künstlerischen Schaffens, welche zutreffender nicht sein könnte – insbesondere dann, wenn Alvia beispielsweise bei ihren Live-Shows haufenweise Hubba Bubbas in der Crowd verteilt.

Sei es auf ihrer ersten EP „Bubblegum Bitch“ aus dem Jahre 2016 oder auf ihrem Debütalbum „Elegant Hoe“ von 2017, Alvias Sound und Ästhetik bedienen zu hundert Prozent das, was man sich unter „Bubblegum Trap“ vorstellt: bubbly (Sound-)Vibes, Cotton Candy Visuals, schleppende Trap-Beats sowie – on top of everything – zahlreiche Referenzen auf eins ihrer größten Idole, die isländische Künstlerin Björk („Human Behaviour“ feat. Alvia Islandia (KSF Remix). In jedem Fall sollte man sich die Videos zu Songs wie „Elegant Hoe“, „Felis Lunar“ feat. Safira oder „Enter The Gum“ nicht entgehen lassen, auch nicht das grandiose „Die Sims“-Video zur Single „CyberGum“ feat. Cyber.

Nachdem Alvia ihre Fans gut zwei Jahre auf neue Musik warten ließ, kündigte sie glücklicherweise im Sommer 2020 mit dem Track „SnowBitch“ ihre neue LP für 2021 an. Die Vorfreude ist groß! Bis es jedoch soweit ist, begnügen wir uns mit Alvias jüngstem Release, der großartigen Single „Pistol Pony“:

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Zum Seitenanfang