Now Reading
Estelle

Estelle

Von Kanye über Rick Ross bis zu John Legend – es scheint, als habe Estelle Fanta Swaray bereits mit allen großen Namen der Musikindustrie zusammengearbeitet. „Mit Diana Ross oder Bono von U2 würde ich gerne mal was machen. Die Texte von Bono, die Art, wie er mit Sprache umgeht, sind schon inspirierend. Aus der UK-Rap-Szene mag ich Ms Banks, und ich bin ein großer Fan von Little Simz und Lady Leshurr.“ 

Estelle ist Rapperin, Sängerin, Songwriterin, Producerin, Schauspielerin und nicht zuletzt Grammy-Gewinnerin. Ihren Hit „American Boy“, den sie gemeinsam mit Twitter-Choleriker Kanye West veröffentlichte, war die Hymne in 2008. Mit der Nummer sicherte sie sich Platz eins der Hitparade in Großbritannien, chartete international und gewann dafür im Jahr 2009 den Grammy Award für die beste Zusammenarbeit. Sicherlich ist „American Boy“ bis heute der größte Erfolg in Estelles Karriere, doch die Musikerin nur hierauf zu beschränken, wird ihr nicht gerecht.

Estelle kam 1980 in West London zur Welt. Sie ist eines von acht Kindern ihrer senegalesischen Mutter und ihres grenadischen Vaters. Ihrer Familie wegen wuchs sie mit afrikanischer Musik und Gospel auf – musikalische Einflüsse, die ihren eigenen Sound nachhaltig prägten. Mit Rap kam sie erst später in Kontakt. Als Mitarbeiterin des Hip-Hop-Plattenladens Deal Real in London ermutigten sie ihre Kollegen, ihr Talent auf einer Open-Mic-Bühne zu testen. Ein guter Rat, wie sich schnell herausstellte: Bald spielte Estelle in zahlreichen Clubs und startete als Musikerin durch.

Estelle gründete ihr eigenes Label Stellar Ents und veröffentlichte darauf ihre ersten Mixtapes: „Da Heat Part 1“ und „Da Heat Part 2“. Das erste Studioalbum folgte 2004: „The 18th Day“. Im selben Jahr war sie auch Teil des Benefizprojekts Band Aid. Doch 2006 geriet ihre vielversprechende Karriere ins Stocken, und so zog sie nach New York. Hier arbeitete sie schon bald mit US-Soul-Sensation John Legend an einem neuen Album. „Shine“, das 2008 erschien, überzeugte mit einer gelungenen Mischung aus Soul, Rap und Caribbean Grooves. Auch die Feature-Gäste des zweiten Albums konnten sich sehen lassen. Neben John Legend gab es unter anderem Gastauftritte von will.i.amWyclef Jean oder Swizz Beatz. „America Boy“ mit Kanye West brachte die Künstlerin nach ganz oben auf der Karriereleiter.

See Also

Doch nicht nur musikalisch ist bei Estelle viel los. Bereits 2015 starte die Wahl-New Yorkerin eine zweite Karriere als Schauspielerin. Sie hatte unter anderem Gastauftritte in der Serie Empire, in der sie in Staffel eins und drei die Delphine spielt, und arbeitet an Dokumentarfilmen. Doch wer denkt, dass Musik und Schauspielerei die Powerfrau voll auslasten, der irrt. Montags bis freitags hostet sie regelmäßig The Estelle Show auf Apple Music. Beeindruckend? Beeindruckend!

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Zum Seitenanfang