Now Reading
G’Pamella

G’Pamella

Africa to UK: Die Rapperin G’Pamella aka Miss Wavey, bürgerlich Graça Pamella stammt gebürtig aus Luanda, der portugiesischsprachigen Hauptstadt Angolas in Südafrika und zog 2014 für ihr Psychologiestudium nach England. Wann immer sie kann, kehrt sie nach Angola zurück, um ihre Freunde und Familie wiederzusehen und ihre musikalischen Projekte im Fernsehen oder Radio vorzustellen.

Als selfmade Artist freut sich Pamella immer über jede Möglichkeit, ihre Musik der Öffentlichkeit zu präsentieren: Sie hat sich ihr Standing in der angolanischen Rapszene jahrelang ohne Unterstützung aus der professionellen Musikwelt selbst erarbeitet. Hier sieht sie auch ein Haupthindernis für ihre und die Karriere weiterer angolanischer female MCs: „Leider stelle ich immer noch fest, dass der Output an weiblichem Rap ziemlich begrenzt ist, denn wenn man nicht Teil der ‚kleinen Welt der Stiefellecker‘ oder des ‚Grüppchens von Freunden in der Musikindustrie‘ ist, geht die Karriere nirgendwohin, egal welche Qualitäten man mitbringt“, bemerkt Pamella in einem Interview mit der Website Platinaline.

Dabei rappt G’Pamella bereits seit einer Dekade. 2010 experimentierte die damals 15-Jährige aus Spaß zum ersten Mal damit, ihre Stimme auf ein Instrumental zu setzen. In den Folgejahren veröffentlichte Pamella ihre Musik auch online, zunächst per eigenem Blog, später über die Plattform SoundCloud und seit 2019 ebenfalls via YouTube und Spotify. Sie rappt dabei in ihrer Muttersprache Portugiesisch. In ihren Songs verbindet sie den Sound von Angola, Großbritannien und Amerika, bleibt im Herzen jedoch immer „Angolana“, wie ihr gleichnamiger Track stolz bezeugt.

Auf ihren zahlreichen Features mit angolanischen Rapkollegen gelingt es G’Pamella mühelos, ein kreatives Nebeneinander abseits von vermeintlichen Geschlechtergrenzen herzustellen und gleichzeitig eine persönliche feminine Note einzubringen: Neben dem Schreiben von Songs und Gedichten sind auch Malerei und Zeichnen, Tanz sowie Make Up, Hairstyling und Kleidung wichtige Formen des Selbstausdrucks für sie. Musik kommt für Pamella jedoch eine besondere Stellung zu: „Musik ist meine zweite Identität. Sie ist mein weibliches Selbstbewusstsein und meine Liebe. Sie ist mein Wahnsinn, meine Vergangenheit, Realität, Geschichte, Wünsche und Träume, Kreativität, Ablenkung, Motivation, Meditation und Medikamente für die Seele.“

See Also

Seit der Überwindung einer mentalen Krise in 2018, die Pamella als ihr „spirituelles Erwachen“ bezeichnet, beschäftigt sie sich mit Themen wie Selbsterkenntnis bis hin zu Magie, allerdings glaubte und glaubt sie ebenfalls stark an Gott. Sie nennt Gott und Christus sogar ihre musikalische Hauptinspiration, neben den vielen verschiedenen Musikarten, die sie hört. Pamella liebt es, sich auch in anderen Stilen als nur reinem Hiphop auszuprobieren und so weitere Facetten ihrer Persönlichkeit in verschiedenen emotionalen Tonlagen kreativ auszudrücken. Für sie bedeutet Musik Freiheit, Kunst und Selbstausdruck und „immer das, was Künstler und Künstlerinnen mit ihr durch Worte und Sounds machen möchten.“ Pamella selbst möchte Menschen mit ihrer Kunst und eigenen Geschichte motivieren, ihnen Selbstvertrauen geben und auf diese Weise etwas Positives bewirken, auch ohne großen Plattenvertrag, dafür in ihrem eigenen Tempo.

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Zum Seitenanfang