Now Reading
Pape

Pape

Beim Duo Pape geht es Schlag auf Schlag. Tif ist 25 Jahre alt, Lea erst 21. Als sich ihre Wege beim Studium an einer Universität in Frankfurt kreuzten, hätten sie vermutlich selbst nicht erwartet, dass sie zwei Monate später ihre erste gemeinsame Single fertig haben und kurze Zeit später bei Rapperin Nura auf der Bühne stehen. Doch manchmal geht eben alles schneller als man denkt.

Lea und Tif lernten sich 2018 kennen, bereits alleine machten sie aber ihre ganz eigenen musikalischen Erfahrungen. Lea nahm früh Klavier- und Trompetenunterricht, erlernte später autodidaktisch das Ukulele-Spielen und schrieb ihre eigenen Songs. Mit 15 Jahren griff sie erstmals zu einem Producing-Programm und fing an, mit zwei Freunden, die später noch eine entscheidende Rolle spielen sollten, Musik zu machen.
Parallel dazu lernte auch Tif in ihrer Jugend Gitarre und Klavier, schrieb eigene Songs und sammelte erste Erfahrungen bei Auftritten in Cafés oder bei Singer-Songwriter-Events.

Überkreuzen sollten sich die Wege beider jungen Frauen in Frankfurt, wo sie sich im Musikwissenschafts-Studium kennenlernten. Schnell stellten beide fest, wie sich ihre Vorstellungen ergänzten. Mit Leas Produzenten-Freunden Paul und Niklas an ihrer Seite entstand von der einen auf die andere Sekunde die perfekte Grundlage für Pape.

Der Sound, der Pape definiert, setzt sich aus den verschiedensten Einflüssen zusammen. Lea lässt sich größtenteils von FLINTA*-Rap-Artists wie Haiyti, Schwesta Ewa oder SXTN inspirieren und bringt gleichzeitig auch noch Pop-Einflüsse à la Taylor Swift, Girl in Red oder Alli Neumann mit. Tif ergänzt das ganze mit ihrer Liebe für R&B und Soul oder Künstlerinnen wie Lolo Zouaï. Gemischt mit dem Trap-Style ihrer Produzenten, die sich YP (Paul) und Melo M (Niklas) nennen, treffen bei der Songproduktion diverse Genres aufeinander, die es den beiden ermöglichen, mit jedem Song neue Stile auszuprobieren.

See Also

Zwei Monate nach ihrem Kennenlernen, im Dezember 2018, stand bereits der Song „Lost“. Anfangs nur auf Soundcloud vertreten, erlangten die beiden schnell Aufmerksamkeit von Nura, die den Song pushte, und auch Mois reagierte auf YouTube auf Pape und verhalf ihnen somit zu einem immensen Aufmerksamkeitsschub. Das Highlight dieser unerwarteten Vorkommnisse dürfte aber vor allen Dingen die Einladung Nuras gewesen sein, in der Batschkapp in Frankfurt auf Nuras Tour zu performen.

Bislang erschienen von Pape fünf Singles, ihr Erfolgshit „Lost“ verzeichnet mittlerweile beinahe eine Viertelmillion Klicks. Erst im März veröffentlichten sie ihre Single „Dunkelgrün (Wasted Love)“ und machten damit erneut neugierig auf das, was die beiden für die nächste Zeit geplant haben. Mittlerweile sind Tif und Lea zusammengezogen und planen für 2021 ihr erster Tape. Es bleibt abzuwarten, ob das für beide von genau so großer Bedeutung sein wird wie ihre erste Single.

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Zum Seitenanfang