Now Reading
Qveen Herby

Qveen Herby

Qveen Herby

Sie ist Sängern, Rapperin, Songwriterin und erfolgreiche Geschäftsfrau – Qveen Herby hat sich in den letzten Jahren ihren Traum von ihrem eigenen Qveendom aufgebaut und ist gerade dabei, dieses auszuweiten. Die/den eine/n oder andere/n wird Qveen Herby aka Amy Renee Noonan noch bekannt sein als Teil des Pop-Duos Karmin, in dem sie zusammen mit ihrem Ehemann Nick Noonan Hits wie „Brokenhearted“ (2012) produzierte. Fast zehn Jahre später ist das Duo musikalisch zwar immer noch auf Erfolgskurs, doch die Musik, ihre Inhalte und auch die Zusammenarbeit haben sich gewandelt.

Aufgewachsen in einer Kleinstadt in Nebraska, entdeckte Amy über Künstler:innen wie Brandy, Brian McKnight und Mariah Carey früh ihre Liebe und ihre Faszination für Rap und RnB. Zusammen mit ihrem Mann, der ihr als Co-Writer und Co-Producer bis heute zur Seite steht, teilt sie ihre Affinität zur Rap-Musik und veröffentlicht zusammen mit ihm noch vor ihren erfolgreichen Karmin-Zeiten ein familienfreundliches Cover des Songs „Look at Me Now“, im Original von Chris Brown ft. Busta Rhymes und Lil Wayne. Dies brachte Karmin nicht nur eine Einladung in der Show der US-Talkmasterin Ellen DeGeneres ein, sondern auch eine Audienz bei Kanye West. Trotz ihres Rapptalents drängt Qveen Herbys damaliges Label sie und ihrem Mann aber, auf der Pop-Musik-Schiene weiterzufahren. Doch wo die Liebe hinfällt, kann man sich bekanntlich nicht aussuchen, und Qveen Herbys ursprüngliche Rap-Liebe setzt sich gegen das Pop-Business durch.

Nach der Trennung von ihrem ehemaligen Label und der Erkenntnis, dass unschuldiger, oberflächlicher Pop mit Karmin nicht ganz dem entspricht, das ihre musikalische Identität widerspiegelt, schrieb Amy ein neues Kapitel ihrer Musikkarriere mit der Geburt ihrer unabhängigen Rapperinnen-Persönlichkeit als Qveen Herby. Ein Name und eine musikalische Metamorphose, mit der sie sich endlich vollkommen als sie selbst präsentieren kann:

The energy behind the music was about empowerment, self-worth, and confidence, and I felt like I needed to call myself a queen in order to become one. […] the V is also for vagina or female empowerment. As for Herby, it comes from the Herbie Husker mascot for the University of Nebraska-Lincoln football team. Combining the two was me calling myself a queen but also not forgetting where I came from.“

Via Cosmopolitan.com

Ihr extravaganter, majestätischere Look, der eine Kombination aus Morticia Addams und glamourösem, farbintensivem Make-up aus ihrer Kosmetiklinie Qveen Studio ist, spiegelt sich auch in Qveen Herbys Musik wieder, die sie selbst als „theatrical hip-hop“ bezeichnet. Hier finden sich sowohl moderne HipHop-Elemente und typische Trap-Drums wieder, als auch Instrumente der klassischen Musik wie Oboen, Harfen und Cembalos. Ihr Talent beweist die Rapperin und Sängern sowohl auf harten Beats, als auch auf weichen Gesangsharmonien. Sie schafft bildhafte Narrative, die empowern und die Rap-Kolleginnen wie Leaf, Cardi B, Gifted Gab, Flo Milli and TT the Artist zu ihren Fans machen:

I always make my songs about the same things. It’s about self-worth, self-care, confidence, and surrender. […] I want my fans to feel that confidence. I want them to feel like a bad bitch because once they get all of their stars in alignment, all you have to do is let go and enjoy the ride.“

See Also

Via Cosmopolitan.com

Qveen Herby hat mit der Veröffentlichung ihrer neunten EP „EP 9“ am 29. September 2020 gerade erst begonnen, ihre „ride“ zu genießen, und hat mit ihrer Musik, der Veröffentlichung weiterer EPs, dem Ausbau ihrer Kosmetiklinie und der Gründung eines eigenen Labels noch einige Pläne für die Zukunft. Mit ihrer Geschichte bezeugt Qveen Herby, dass es nie zu spät ist, sich seiner Träume anzunehmen. In ihrer Musik schenkt sie Kraft und Selbstvertrauen, den eigenen Weg (zurück) zum Glück zu gehen:

I want to be a female voice in a male-dominated genre and lift up more female rappers. I want to be your hype woman. I want to show the courage it takes to free yourself and live your best life, to accept that it’s okay to change if you’ve gotten off track. To commit to your soul’s journey and let the transformation happen. To be loving to everyone you come in contact with. I want to show you how I built my Qveendom and inspire you to build your own.“

Via Papermag.com

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Zum Seitenanfang